Log in

Pressekonferenz: Kandidaten des Wahlkomitees der Wähler der Deutschen Minderheit

Am 26. August 2019 fand eine weitere Pressekonferenz statt, auf der 24 Kandidaten zum Sejm und 2 Knadidaten für die Senatoren der Deutschen Minderheit vorgestellt wurden. Die Kandidatenliste der Deutschen Minderhiet zum polnischen Sejm wird von dem Sejmabgeordnete, Herrn Ryszard Galla, eröffnet. Bei den Wahlen zum Sejm als Nr. 4 auf der Kandidatenliste tritt Herr Bernard Gaida, Vorsitzender der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen sowie auch Sprecher der AGDM, an. 

Kandidatenliste des Wahlkomitees der Wähler der Deutschen Minderheit zum Sejm:

  1. Ryszard Galla
  2. Zuzanna Donath-Kasiura
  3. Józef Swaczyna
  4. Bernard Gaida
  5. Edyta Gola
  6. Zygfryd Steuer
  7. Norbert Rasch
  8. Joanna Hassa
  9. Kryspin Cieplik
  10. Mirosław Lasar
  11. Anna Kasprzyk
  12. Aleksander Sachanbiński
  13. Bogna Lewkowicz
  14. Joachim Świerc
  15. Maria Koschny
  16. Rafał Magosz
  17. Krystyna Rychlik
  18. Sebastian Gerstenberg
  19. Julita Widera
  20. Bernard Groeger
  21. Norbert Hober
  22. Stefan Szłapa
  23. Brygida Labisz
  24. Jan Pankala        

Der Kandidat zum Senat aus dem 53 Wahlkreis (die Kreise Leobschütz, Kandrzin-Cosel, Krappitz, Groß Strehlitz und Rosenberg) ist Herr Roman Kolek, der Vizemarschall der Oppelner Woiwodschaft. Als zweiter Kandidat zum Senat aus dem Wahlkreis 52 ( Oppeln und dem Kreis Oppeln) ist Herr Rafał Bartek, Vorsitzender der SKGD in Oppelner Schlesien sowie auch Vorsitzender des Oppelner Landtages.

Wahlprogramm des Wahlkomitees der Wähler der Deutschen Minderheit:

https://www.mniejszoscniemiecka.eu/program/

  • Publiziert in Politik

BILDUNGSPOLITISCHE REISE DER VERTRETER DER DEUTSCHEN MINDERHEIT NACH BERLIN

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schleien organisiert eine bildungspolitische Reise nach Berlin für besonders engagierte Mittglieder der Deutschen Minderheit.

Die Reise findet in den Tagen 15.08.-17.08.2018 statt.

Die Kosten für eine Person betragen 300 zł. Den Rest übernimmt die SKGD.

Die Anmeldungen kann man unter der Nummer: 77 40 21 077 oder der E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einreichen.

Aufgepasst! Es sind nur noch wenige Plätze frei!

Das Projekt wird realisiert dank der Unterstützung des Bundesministeriums des Inneren für Bau und Heimat.

 

Kontakt:

Zuzanna Herud

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 77 40 21 077

 

Download:

 

BMI Fz 2018 Office Farbe de

 

 

MODERATORENSCHULUNG

Die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien organisiert eine “Moderatorenschulung für die Jugend der Deutschen Minderheit”.

Das Ziel dieser Schulung ist die Vorbereitung qualifizierter, junger, energischer, aber insbesondere deutschsprachiger Moderatoren unter jungen Mittgliedern der Deutschen Minderheit. Sie sollen zukünftig nicht nur die Deutsche Minderheit vertreten, aber auch gleichzeitig bei der professionellen Gestaltung und Mitveranstaltung Projekte und Ereignisse beschäftigen.

Die Schulung ist an junge Menschen im Alter von 16-35 Jahren gerichtet, die an verschiedenen Projekten der Deutschen Minderheit teilnehmen und die sich weiterhin mit der kulturellen Tätigkeit wie auch der Deutschen Sprache betätigen wollen.

Die Schulung wird im Zeitraum vom 6.09. – 8.09.2019 im Hotel “Zamkowy Mlyn” in Krappitz stattfinden.

Die Leitung während der Übungen wird eine qualifizierte, zweisprachige Moderatorin der Deutschen Minderheit übernehmen – Aneta Lissy-Kluczny.

ACHTUNG! Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt!

Kosten: Jeder Teilnehmer ist verpflichtet eine Gebür von 70,00 zł zu zahlen.

Schulungsprogramm: Anlage nr 1.

Anmeldeformular: Anlage nr 2

Anmeldefrist: Wir bitten die Anmeldeformulare bis zum 16.08.2019 an das SKGD Büro in Oppeln zu übersenden. 

Zusätzliche Informationen:

Das Projekt wird durch die finanzielle Unterstützung des Polnischen Ministeriums des Innern und der Verwaltung, des Bunesministerium des Innern, für Bau und Heimat mittels des VDG , sowie des Sächsischen Staatsministeriums des Innern gefördert.

Bei jeglichen Fragen bitten wir um Kontakt mit der Zuständigen Person.

Zuzanna Herud

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 77 40 21 077

DOWNLOAD

PARTNER/UNTERSTÜTZE

mswia aktualnosci

logo vdg Zwiazek Niemieckich Stowarzyszeń e1560849525519

BMI

logo sachsen

Eine Pressekonferenz die sich auf das Thema der Erklärung des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen, bezüglich den Problemen des Deutschunterrichts als Minderheitensprache und als Fremdsprache in den Grundschulen bezieht

Am heutigen Tag (21.03.2019) hat der Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen eine Pressekonferenz organisiert, die sich auf das Thema der Erklärung des Verbandes, bezüglich den Problemen des Deutschunterrichts als Minderheitensprache und als Fremdsprache in den Grundschulen bezieht.

Am Mittwoch (20.03.2019) während der Gemeinsamen Kommission der Regierung für nationale und ethnische Minderheiten haben Vertreter der deutschen Minderheit dem stellvertretenden Minister des Bildungsministerium Herr Maciej Kopeć die „Erklärung des Verbandes in Bezug auf den Versuch des Bildungsministeriums einer Umgestaltung des Deutschunterrichts ab der 7. Klasse in den Schulen mit Deutsch als Minderheitensprache” überreicht.

In der Pressekonferenz haben der VdG-Vorsitzende Bernard Gaida, der Abgeordnete Ryszard Galla, der Vorsitzende der SKGD im Oppelner Schlesien Rafał Bartek, der Ansprechspartner des VdGs im Bereich der Bildung Hubert Kołodziej teilgenommen. Die Führung der Pressekonferenz übernahm Chefredaktur des Wochenblatt.pl Rudolf Urban.

 

 

  • Publiziert in Bildung

An act against all odds - spektakl

Opór, sprzeciw i walka o tożsamość  w realiach wojennej Warszawy to punkt wyjścia dla spektaklu „An act against all odds”, który będzie można zobaczyć w poniedziałek 1 października w Teatrze Ochoty. Pokaz jest efektem  współpracy międzynarodowego zespołu artystów oraz młodzieży z Finlandii, Litwy, Niemiec i Polski. Wydarzenie stanowi podsumowanie tegorocznej, 6. już edycji interdyscyplinarnego projektu Sound in the Silence organizowanego przez Europejską Sieć Pamięć i Solidarność oraz stowarzyszenie MOTTE z Hamburga.

Diesen RSS-Feed abonnieren