Logo
Diese Seite drucken

DIE SKGD PRÄSENTIERTE DIE AUSSTELLUNG “DEUTSCHE MINDERHEIT HAT WERT”

DIE SKGD PRÄSENTIERTE DIE AUSSTELLUNG “DEUTSCHE MINDERHEIT HAT WERT” Foto: SKGD im Oppelner Schlesien

Vom 18.08.2020 bis 30.08.2020 können Sie im Museum des Oppelner Schlesiens eine Ausstellung mit den Helden der Kampagne “Deutsche Minderheit hat Wert” sehen.

Die Ausstellung enthält insgesamt 18 Tafeln, auf denen Fotos der Helden der Kampagne des letzten Jahres und 6 neuen Namen in der diesjährigen Ausgabe zu sehen sind. Zusätzlich sehen Sie 6 Tafeln mit Informationen zu den Aktivitäten der SKGD. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Museums für Besucher geöffnet. Die Ausstellung wird auch in Kreisstädten gezeigt, in denen die deutsche Minderheit lebt.

Deutsche Minderheit hat Wert!” so heißt die im Jahr 2019 von der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien gestartete Kampagne. “Minderheit ist Reichtum” Dieser Slogan begleitet häufig Diskussionen über Minderheiten, aber das Alltagsleben in einem Land, in dem der Zugang zu seinen deutschen Wurzeln im gesamten Kommunismus verboten war, ist nicht offensichtlich. Wir stellen fest, dass das Bewusstsein, wer die Minderheit ist und was sie in der polnischen Gesellschaft auszeichnet, auch unter den Einwohnern der Woiwodschaft Oppeln, auf einem spürbar niedrigen Niveau bleibt. So entstand die Idee zu einer einzigartigen Kampagne, die anhand interessanter Charaktere aus dem Umfeld der deutschen Minderheit zeigt, dass es etwas Besonderes ist, Teil einer nationalen Minderheitengemeinschaft zu sein.

Die Haupthelden der Kampagne sind wertvolle und engagierte Menschen, die im Rahmen der Deutschen Minderheit tätig sind. Diese Menschen werden von Werten begleitet, die für jede lokale Gemeinschaft wichtig sind: “Kultur hat Wert”, “Gesellschaft hat Wert”, “Sprache hat Wert”, “Glaube hat Wert”, “Tradition hat Wert”, “Gemeinschaft hat Wert”.  Die Kombination von Slogans mit unseren Helden ist kein zufälliger Vorgang, da unsere Helden in ihrer Umgebung mit den angegebenen Werten identifiziert werden.

Helden der Kampagne 2020

  • Anna Wyrwich – Vorsitzende des DFK Boodland, Koordinatorin Miro Deutsche Fussballschule in Boodland, Germanistin, wohnhaft in Boodland.
  • Andrea Polański – Schülerin, Mitglied des DFK Gogolin, Moderatorin, Vizevorsitzende des Bundes der Jugend der Deutschen Minderheit, Preisträgerin der bundesweiten Deutscholympiade, Journalistin in den deutschen Minderheitenmedien.
  • Karina Walach – lebt in Lohnau, Germanistin, Deutschlehrerin, Vorsitzende des DFK Lohnau, Koordinatorin Miro Deutsche Fussballschule Lohnau, ehemalige Stadträtin der Gemeinde Czissek.
  • Norbert Rasch – Germanist, wohnhaft in Proskau. Ehemaliger Vorsitzender der SKGD und ehemaliges Mitglied des VDG-Vorstands. Ehemaliger Ratsmitglied des Seymik der Woiwodschaft Oppeln. Ab 2018 Vizepräsident der Schlesischen Wirtschaftskammer, Direktor und Bevollmächtigter in privaten Unternehmen. Singt im Duo Aneta & Norbert.
  • Mattheus Czellnik – kommt aus Guttentag, Sekretär des DFK Guttentag, Vorstandsmitglied in Międzygminne Towarzystwo Regionalne Dobrodzień – Zębowice. Studiert Administration.
  • Adam Kubik – kommt aus Rosniontau. Schlesienforscher, Doktorand an der Universität Heidelberg, Deutsch-Lektor.

Helden der Kampagne 2019

  • Elisabeth Kampa – Einwohnerin von Raschau, Lehrerin, Betreuerin der Gruppe Wal-Nak-Teams, Aktivistin der deutschen Minderheit.
  • Klaus Leschik – Einwohner von Sczedrzik, ein leidenschaftlicher Vogelzüchter, ein langjähriger Aktivist der deutschen Minderheit.
  • Zuzanna Herud – Einwohnerin von Dobrau, Germanistin, aktives Mitglied der deutschen Minderheit von klein auf, leidenschaftliche Sängerin.
  • Łukasz Jastrzembski – Einwohner von Leschnitz, Bürgermeister der Gemeinde Leschnitz, IT-Spezialist, langjähriges Mitglied der deutschen Minderheit.
  • Marek Dziony – Einwohner von Zülz, ständiger Diakon, Germanist, langjähriges Mitglied der deutschen Minderheit.
  • Barbara Mientus – Einwohnerin von Raschau, Bibliothekarin, Kulturanimatorin, langjährige Aktivistin der deutschen Minderheit.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.mnmawartosc.skgd.pl

Das Projekt wird dank der finanziellen Unterstützung von: dem Ministerium für Inneres und Verwaltung, dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, dem Marschallamt der Woiwodschaft Oppeln, in Zusammenarbeit mit dem Verband deutscher sozial-kultureller Gesellschaften in Polen und dem Museum des Oppelner Schlesien durchgeführt.

© 2017 Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen. Alle Rechte vorbehalten. Entworfen von VdG