Log in

Das Bundesverdienstkreuz für Frau Rosemarie Kerner

Am Mittwoch, den 4. Juli wurde Frau Rosemarie Kerner im deutschen Konsulat in Breslau von der Generalkonsulin Ulrike Knotz das Bundesverdienstkreuz für die Pflege der deutschen Sprache und Kultur verliehen.

Frau Rosemarie Kerner wurde am 25. März 1940 in Reinschdorf geboren. Seit den Anfängen der deutschen Minderheit war Sie ein aktives Mitglied in deren Strukturen. Sie engagierte sich in die Tätigkeit der sozial-kulturellen Gesellschaften der Deutschen im Oppelner Schlesien. Die ehrenamtliche Tätigkeit von Frau Rosemarie Kerner umfasste viele Bereiche. Seit 23 Jahren übte Sie die Funktion der Vorsitzenden des Gemeindevorstandes der SKGD im Oppelner Schlesien in der Gemeinde Kandrzin-Cosel aus. Als Aktivistin der deutschen Minderheit war sie bei der Organisation von Wahlen auf kommunaler und Parlamentsebene als Vertreterin tätig. Frau Rosemarie Kerner schenkte viel Aufmerksamkeit der deutsch-polnischen Beziehungen. Auf diese Weise hat Frau Kerner gemeinsam mit der Stadtverwaltung dazu beigetragen, eine Tafel im August 2012 für dem hiesigen deutschen Arzt und Forscher Arthur Nicolaier auf den städtischen Krankenhaus zu widmen. Darüber hinaus ist sie seit 19 Jahren Mitglied der Bezirksrevisionskommission der SKGD.

Der größte Erfolg von Frau Kerner als Vorsitzende der Initiativgruppe der Organisation der Bildungsgesellschaft Cosel Rogau war die Gründung des öffentlichen zweisprachigen Kindergartens und Schulkomplexes in Cosel Rogau namens Johann Wolfgang von Goethe.

Letzte Änderung am Freitag, 06 Juli 2018 13:23