Log in
Anna Hermasz

Anna Hermasz

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

25. Wallfahrt zu Maria Hilf in Zuckmantel

Die 25. Wallfahrt zu Maria HilfZuckmantel (Tschechien) wird nach dem jetzigen Standwie geplant am 19. September (Samstag) 2020 stattfinden. Die Sicherheitsmaßnahmen gelten wie in Polen: Hygiene der Hände; Mund-Nase-Bedeckung (Masken) tragen wir im Innenraum der Kirche; Draußen 2 Meter Abstand von einender (außer bei Familienmitgliedern) ohne Masken. Kann der Abstand nicht eingehalten werden – setzten wir. Wir hoffen – dass die Pandemie sich nicht ausweitet – und die Wallfahrt der Nationen stattfinden kann.

9.30 - Gebete vor der Eucharistie
11.00 - Eucharistiefeier
14.00 - Marienandacht
 
Wir hoffen – dass die Pandemie sich nicht ausweitet – und die Wallfahrt der Nationen stattfinden kann.
 
Bis bald auf Maria Hilf!

 

 

Schlesien Journal 25.08.2020

Heute bei uns ein Gespräch mit Waldemar Gielzok, dem Vorsitzenden der Deutschen Bildungsgesellschaft über das kommende Schuljahr und bevorstehenden Herausforderungen. Außerdem berichten wir von einem Jugendcamp des VdG in Turawa und sind in DFK Dometzko zu Gast, wo für ganze Familien gemeinsames Zelten und ein Märchenabend angeboten wurde.

  • Publiziert in Video

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes für Friedrich Schikora

Gestern wurde Friedrich Schikora das Verdienstkreuz am Bandes des Verdienstordnes der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Ehrung in der Heimatstadt Schikoras nahm die stellvertretende deutsche Generalkonsulin in Breslau Jana Orlowski vor.

In ihrer Laudatio unterstrich sie nicht nur die Verdienste Friedrich Schikoras vor der politischen Wende, sondern auch sein Wirken danach. „Herr Schikora hat das Bundesverdienstkreuz erhalten für seine Verdienste um die Gründnung der deutschen Minderheit hier in Polen, vor allem auch dafür, dass er sich schon lange Jahre vor der Wende dafür engagiert hat und dass er dafür erhebliche persönliche Risiken auf sich genommen hat und immer für die Rechte der Minderheit eingetreten ist.  Aber Herr Schikora hat das Bundesverdienstkreuz auch dafür bekommen, dass er sich nach 1990 so sehr engagiert hat in den Strukturen der deutschen Minderheit: im Aufbau einer Jugendorganisation, im Aufbau von Kulturorganisationen, Kulturaustausch und auch für seine langjährige Leitung des Deutschen Freundschaftskreises in Gleiwitz“, sagte Jana Orlowski.

Der neue Verdienstkreuzträger konnte sich in seiner Rede bei seinen langjährigen Wegbeleitern und vor allem der Familie bedanken. Friedrich Schikora unterstrich auch die Schwierigkeiten in der Gründungszeit des DFK. Was aber vor allem zu spüren war, was eine Genugtuung: „Man kann das kaum beschreiben, was man so spürt, noch in meinem Alter. Aber ich freue mich sehr, dass die Anstrengungen, das hat auch Geld und vor allem viel Zeit gekostet, respektiert In Deutschland auch“, sagte Schikora sichtlich gerührt.

An der Verleihungszeremonie in Gleiwitz nahmen nicht nur Familie und Freunde Friedrich Schikoras teil, sondern auch weitere Mitbegründer der deutschen Minderheit in Oberschlesien Blasius Hanczuch und Josef Gonschior.

118308006 313250586435104 6347165154169928805 n118281826 435226254055044 5191120691686557186 n118323128 327891025020065 8056802317359199930 n118289511 333993244463988 3263255654633073997 nFotos: Rudolf Urban

 

Diesen RSS-Feed abonnieren