Log in

Im Oppelner Stadtrat wird es eine Fraktion der Deutschen Minderheit geben

Als Konsequenz der Vergrößerung der Stadt Oppeln wird die Anzahl der Ratsmitglieder aus dem Wahlkomitee der Deutschen Minderheit von einem auf drei anwachsen.

Bisher zählte der Stadtrat 25 Mitglieder und der einzige Repräsentant der Deutschen Minderheit war Marcin Gambiec. Das wird sich jetzt ändern. Nach der Vergrößerung der Stadt, die nach dem 1. Januar in Kraft getreten ist, werden zu den bisherigen Räten 11 Personen aus den angeschlossenen Orten dazu stoßen. Unter ihnen gibt es zwei weitere Repräsentanten der Deutschen Minderheit: Jan Damboń aus Winau und Piotr Los aus Wreske, der bisher Mitglied des Gemeinderats in Dambrau war.

Mit der Vergrößerung des Stadtrats sind einige Kontroversen verbunden. Einige der neunen Räte geben zu, dass sie Zweifel haben ob sie zum zweiten Mal in dieser Kadenz das Gelöbnis abgeben. Dabei kündigte der Vorsitzende des Stadtrates Marcin Ociepa in einem Interview für Gazeta Wyborcza an, dass er nur diese Räte zu Abstimmungen zulässt, die das machen. Wie sich die Situation entwickelt, werden wir erst nach der heutigen Sitzung des Stadtrates wissen, deren Anfang für 10 Uhr angekündigt ist.

Mehr Einzelheiten dazu finden Sie in den heutigen Ausgaben von Nowa Trybuna Opolska und Gazeta Wyborcza:
http://www.nto.pl/wiadomosci/opole/a/wieksze-opole-az-trzydziestu-szesciu-radnych-na-sesji-rady-miasta-opola,11727792/
http://opole.wyborcza.pl/opole/7,35086,21292135,radni-nie-beda-slubowac-dzis-pierwsza-sesja-wiekszego-opola.html

Letzte Änderung am Mittwoch, 08 Februar 2017 20:54