Log in

Frohe Ostern

Frohe Ostern VdG

Die Karwoche hat etymologisch dem altgermanischen Wort kara ‚Klage‘, ‚Kummer‘, ‚Trauer‘ ihren Namen zu verdanken. Viel weniger wird die Bezeichnung "Stille Woche" verwendet. Ich hätte jedoch nie im Leben gedacht, dass irgendwann die zweite Bezeichnung zu der Zeit vor Ostern passender werden würde - und das wortwörtlich.

Die Zeit der Pandemie hat nicht nur diese Bedeutung verändert. Still sind die Straßen, geschlossen die Geschäfte, menschenleer die Parks. Vor dem größten Fest des Christentums sind auch die Kirchen zu. Nach Schlesien oder Ermland kommen keine Verwandten aus Deutschland. Die Grenze ist wieder real. Um gemeinsam zu beten, muss man sich im Internet treffen. Das tun auch viele, auch die Schlesier, die vielleicht früher nie so viel Gottesdienste in deutscher Sprache zur Verfügung hatten.

Aber das wichtigste ist, dass in der Zeit der Epidemie das Gottvertrauen eine neue, tiefere Dimension erreicht hat. Ein Priester aus Deutschland hat die Stimmung wie folgt beschrieben: „Ich mache meine Seelsorge über das Internet, Whatsapp und Telefon. Ich habe viel mehr Kontakt mit meinen Gläubigen als sonst. Ich schicke an meine Gläubigen tägliche Impulse, die sie dann zu Hause als Wortgottesdienste mit der Familie oder alleine feiern. Und sie tun das! Außerdem stelle ich in der Kirche um 9 Uhr das Allerheiligste Sakrament auf, mit Lichtstrahler bestrahlt - und die Leute kommen, Abstand voneinander haltend, zur Anbetung. Die Menschen kommen und beten. Um 18 Uhr segne ich mit dem Allerheiligsten den Ort. Für alle Bedürftige sammeln wir Pakete, die dann zu ihnen gebracht werden. Das sind vor allem die Flüchtlinge. Die Menschen bringen jeden Tag sehr viele Waren. Es geht so: die Leute kaufen frische Waren und legen sie vor den Eingang des Pfarrbüros. Zweimal am Tag holt ein Caritas Auto sie ab. Also, ich hab echt viel zu tun. Und mir geht’s damit gut“.

Immer öfter hört man die Frage, ob nach der Pandemie die Welt wieder so aussehen wird, wie sie vorher war. Ich weiß es nicht, aber vielleicht wird sie in vielen Aspekten die neu gefundenen oder wiederbelebten Werte nicht wieder verlieren. Dann wird das Wunder der Auferstehung nach der Karwoche tatsächlich geschehen. Das wünsche ich mir und uns allen. Frohe und besinnliche Ostern.