Logo
Diese Seite drucken

Jugendstrategie der deutschen Minderheit

Die Jugendstrategie ist ein Teil der Entwicklungsstrategie der deutschen Minderheit in Polen, die bisher für die Jahre 2016-2021 beschlossen wurde. Die Jugendstrategiestellt in synthetischer Form die Ergebnisse verschiedener Workshops, Strategien und Evaluationen der Jugendarbeit dar.


 

Hierzu gehören der Workshop in Derschau/Suchy Bór (28.-30. Januar 2010), die Ergebnisse des Strategie- und Organisationsentwicklungs-Workshops des BJDM von 2015) sowie Einschätzungen von Jugendakteuren und Jugendlichen der DMi. Ein weiteres wichtiges Dokument ist die „Entwicklungsstrategie der deutschen Minderheit in Polen für die Jahre 2010-2015“, die vom Verband der sozial-kulturellen Gesellschaft der Deutschen in Polen (VdG) im Jahr 2010 herausgearbeitet und veröffentlicht wurde. Am 3.11.2016 und am 9.5.2017 wurden zudem Jugendgipfel organisiert, die Vertreter aus der Minderheit sowie Mittlerorganisationen versammelte, um Ziele, Aufgaben und einen Partizipationsprozess zu vereinbaren.

Oberstes Ziel der Jugendarbeit ist es die Jugendlichen der deutschen Minderheit zu selbstbewussten, zivilgesellschaftlich engagierten Menschen heranzuziehen, damit sie sich zu Meinungsmachern und Persönlichkeiten entwickeln, die ihre eigene Identität kennen, die das Wohl der Gemeinschaft im Auge haben und gegen Diskriminierung, Rassismus und antidemokratische Prozesse aufstehen.
Der vorliegende Strategieplan soll als Arbeitsgrundlage für den Bund der Jugend der Deutschen Minderheit sowie dessen Ortsgruppen, den Verband der deutschen Gesellschaften sowie die örtlichen DFKs und SKGDs dienen, um eine nachhaltige, verlässliche Zusammenarbeit zur Erreichung gemeinsamer Ziele zu ermöglichen.
In den Evaluationen und Strategiepapieren der Deutschen Minderheit tauchen zwei Sorten von Herausforderungen immer wieder auf. Die eine ist die „Engagementkultur“, die andere die „Identität“. Beide hängen eng mit der Frage zusammen, wieso sich die Jugend überhaupt engagieren soll und welche Anreize die Organisationen der deutschen Minderheit ihnen für ihr Engagement bieten. Spezifisch für die Jugend taucht immer wieder die Suche nach Anerkennung durch die „Erwachsenen-Organisationen“ auf. Übergreifend relevant ist der Punkt der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.

Folgende Ziele der Gesamtstrategie sind daher im Spezifischen Ziele der Jugendarbeit:

  • Aktive Entwicklung der deutschen Identität und Kultur
  • Engagement, Bildung und Sprachförderung der Jugend
  • Unterstützung und Anerkennung des Jugendengagements durch die Organisationen der DMi
  • Darstellung und Kommunikation der Jugend nach innen und außen

Letzte Änderung am Dienstag, 10 Juli 2018 12:42
© 2017 Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen. Alle Rechte vorbehalten. Entworfen von VdG