Log in

Das XXIII. Schlesienseminar ist eröffnet!

Am Dienstag den 23.10.2018 wurde das XXIII Schlesienseminar in Groß Stein eröffnet. Die Eröffnungsreden wurden vom Pfarrer Dr. Piotr Tarlinski - Direktor der Joseph von Eichendorff Zentralbibliothek und Bischofsvikar für Seelsorge der Nationalen und Ethnischen Minderheiten im Bistum Oppeln, Herrn Roman Kolek - stellvertretender Marschall der Woiwodschaft Oppeln und Herrn Henryk Mercik - stellvertretender Marschall der Woiwodschaft Schlesien gehalten.

Das Thema des diesjährigen Schlesienseminars ist Europa nach dem Großen Krieg. Das Jahr 1918 stellt eine historische Zeitenwende dar. Das Ziel der Konferenz ist es, nicht nur die einzelnen, turbulent verlaufenden politischen Ereignisse, sondern vor allem den Anfang der umfassenden und aus historischer Perspektive bedeutenden sozialen Veränderungen ins Blickfeld zu nehmen. Die Faktoren, die auf die beschriebenen Veränderungen in Mitteleuropa Einfluss nahmen, sowie ihre direkten und indirekten langfristigen Folgen, sollen identifiziert und bewertet werden.

Wie jedes Jahr wird auch dieses Schlesienseminar von Abendveranstaltungen begleitet. In diesem Jahr wird es ein Gespräch mit Erzbischof Alfons Nossol zum Thema „Das Jahr 1989 und die deutsch-polnische Versöhnung: Symbol oder gelebte Nachbarschaft?“ und die Vorführung des Stummfilms „Mania. Die Geschichte einer Zigarettenarbeiterin“, die mit einer Livemusik der Gruppe Czerwie begleitet wird.

Das XXIII. Schlesienseminar wird am Donnerstag den 25.10.2018 beendet.

IMG-20181023-WA0019.jpg

IMG-20181023-WA0011.jpg

IMG-20181023-WA0012.jpg

IMG-20181023-WA0004.jpg