Log in

28. AGDM Jahrestagung in Berlin

Am Dienstag, dem 5. November 2019 beginnt die 28. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Minderheit (AGDM), die bis Donnerstag, dem 7. November andauern wird. Die jährlichen Jahrestagungen werden u.a. dazu genutzt, um sich mit den Politikern und Institutionen der Bundesrepublik Deutschland zu treffen.

An der Tagung nehmen über 40 Vertreter der deutschen Minderheiten einschließlich junger Führungskräfte aus ganz Europa und den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion teil. Die deutsche Minderheit in Polen wird durch Herrn Bernard Gaida- Vorsitzender der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen und Sprecher der AGDM, Herrn Rafał Bartek - Vorsitzender der sozial-kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien und Vorsitzender des Oppelner Sejmiks und Frau Katrin Koschny - Vorsitzende des Bundes der Jugend der deutschen Minderheit vertreten.

Ein besonderer Punkt der diesjährigen Jahrestagung wird die Wahl zum AGDM Sprecher sein. Im Jahre 2016 wurde der Vorsitzende des Verbandes deutscher Gesellschaften, Bernard Gaida, zum Sprecher der AGDM gewählt. Die Wahl erfolgte während der Jubiläumsjahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten, welche in den Tagen vom 7.-10. November 2016 in Berlin stattgefunden hat. Darüber hinaus beinhalten die internen Sitzungen u.a. Gespräche über die zukünftige Arbeit der AGDM. Außerdem wird Goran Reus Richembergh, Mitglied des kroatischen Parlaments und Vorsitzender des Unterausschusses für die Minderheitenrechte der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, einen Vortrag zum Thema „Wie schützt der Europarat die Minderheitenrechte?“ halten.

Mehrere Informationen finden Sie unter: https://agdm.fuen.org/aktuelles/mx27-aktuelles-28-agdm-jahrestagung-steht-bevor/?fbclid=IwAR046WWEtASBnetLimBFNAsTSeQDhy4RRVlwK-82sWtNmpHnZrziFcgEQUI

75521836 533851383855181 7766103338562617344 n

74647543 424284468236842 6858760307230113792 n

75349181 503426053722098 802718564304814080 n

  • Publiziert in Politik

Der FUEN - Kongress in Pressburg/ Bratislava 2019

Am Rande des FUEN Kongresses (14.06.2019) in Pressburg/Bratislava ergab sich eine gute Gelegenheit für ein gemeinsames Gespräch zwischen Herrn Bernard Gaida (Sh. Bild unten: Zweiter von links), Herrn Rafał Bartek (rechts außen) und dem Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat - Herrn Stephan Mayer MdB (Zweiter von rechts). Außerdem nahm an dem Gespräch der frühere Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und Minderheiten Hartmut Koschyk (links im Bild), der deutsche Botschafter in der Slowakei Joachim Bleicker (Dritter von links) sowie der FUEN Präsident Lorant Vincze (Mitte), teil.
Hauptthema des Gespräches war das kommende Treffen der deutsch-polnischen "Runde Tisch" in Berlin.

Staatssekretär S. Mayer und der Beauftragter B. Fabritius in Warschau

Am 7. März 2019 kam es zum politischen Gespräch des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Stephan Mayer, MdB, dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Prof. Dr. Bernd Fabritius, mit Staatssekretär im polnischen Außenministerium Szymon Szynkowski vel Sęk und Staatssekretär im polnischen Innenministerium Paweł Szefernaker bez. Vorbereitungen zum deutsch-polnischen Runden Tisch.

Das nächste Treffen wird voraussichtlich im Juni dieses Jahres in Deutschland stattfinden.

Mehrere Informationen finden Sie unter: www.aussiedlerbeauftragter.de

  • Publiziert in Politik
Diesen RSS-Feed abonnieren