Logo
Diese Seite drucken

Vertretung im Sejm

Seit dem Moment der Entstehung der deutschen Gesellschaften in Polen im Jahr 1990 setzten sie sich als Ziel politisch auf der lokalen, regionalen und Landesebene mitverantwortlich zu sein. Aus diesem Grund wird mit jeden Wahlen das Wahlkomitee der Deutschen Minderheit ins Leben gerufen, es soll die Interessen unserer Mitglieder wahren, aber auch mit unserer Erfahrung und unserem Wirtschaftsinstinkt den polnischen Mitbürgern dienen.

Außer Zielen wie die wirtschaftliche Entwicklung oder die Lösung von sozialen Problemen engagiert sich das Wahlkomitee auch im Bereich der Bildung und auf der kulturellen Ebene, mit besonderem Schwerpunkt auf dem Bewahren des multikulturellen Charakters der Republik Polen. Eine große Bedeutung hat für das Wahlkomitee auch die Erweiterung des europäischen Integrationsprozesses. Das Komitee ist keine politische Partei, es wird zur jeder einzelnen Wahl ins Leben gerufen und arbeitet im Einklang mit der Tätigkeit der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien.

Als politische Organisation einer nationalen Minderheit ist das Komitee gemäß dem polnischen Minderheitengesetz von der 5% Hürde der Gesamtstimmenzahl um einen Abgeordneten zu entsenden befreit. Dies bedeute aber keine Garantie eines Sitzes im Parlament. Ein Abgeordneter der deutschen Minderheit muss genau so wie jeder andere Politiker eine gewisse Stimmenzahl erreichen um den Abgeordnetenposten zu belegen.

Vertretung im Sejm: Geschichte

In der ersten Kadenz der III. Republik Polen (Ab 25. November 1991 bis 31. Mai 1993) war die deutsche Minderheit im polnischen Parlament repräsentiert durch:

  1. Erhard Bastek
  2. Jan Fabian
  3. Edward Flak
  4. Antoni Kost
  5. Bruno Kosak
  6. Henryk Kroll
  7. Helmut Paździor

In der zweiten Kadenz (Ab 14. Oktober 1993 bis 19. Oktober 1997):

  1. Joachim Czernek
  2. Henryk Kroll
  3. Roman Kurzbauer
  4. Helmut Paździor

In der dritten Kadenz (Ab 20. Oktober 1997 bis 18. Oktober 2001):

  1. Henryk Kroll
  2. Helmut Paździor

In der vierten Kadenz (Ab 19. Oktober 2001 bis 18. Oktober 2005):

  1. Henryk Kroll
  2. Helmut Paździor

In der fünften Kadenz (Ab 19. Oktober 2005 bis 4. November 2007):

  1. Ryszard Galla
  2. Henryk Kroll

In der sechsten Kadenz (Ab 5. November 2007 bis 7. November 2011):

  1. Ryszard Galla

In der siebten Kadenz (Ab 10. Oktober 2011 bis 11. November 2015):

  1. Ryszard Galla

In der achten Kadenz (Ab 12. November 2015 bis November 2019):

  1. Ryszard Galla

Vertretung im Sejm - Gegenwärtig

Die Wahlen zum polnischen Parlament, in denen die Abgeordneten zur achten Kadenz gewählt wurden fanden am 25. Oktober 2015 statt.

Nach den Wahlen gab die Nationale Wahlkommission die Ergebnisse der Wahl, an der auch das Wahlkomitee der deutschen Minderheit teilgenommen hat, bekannt. In der Wahl erhielt das Komitee eine Gesamtzahl von 27 530 Stimmen. Dieses Ergebnis erlaubt es einen Abgeordneten ins Parlament zu entsenden. Wie in der Kadenz zuvor ist es Herr Ryszard Galla, der 9623 Stimmen erhalten hat.

Ryszard Galla ist ein ausgebildeter Ingenieur und beendete ein Studium an der Technischen Hochschule in Oppeln. In den neunziger Jahren war er Vorsitzender des Gemeinderates und dann Vorstandsmitglied der Gemeinde Comprachtschütz. Von 1998 bis 2005 war er Mitglied des Oppelner Sejmik und Vizemarschall. Im Jahr 2002 war er Marschall der Woiwodschaft.

Abgeordnetenbüro – Ryszard Galla
M. Konopnickiej 6
45-004 Opole
Tel./Fax 77 454 44 66

Letzte Änderung am Freitag, 24 Februar 2017 11:44
© 2017 Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen. Alle Rechte vorbehalten. Entworfen von VdG