Veröffentlicht am 30 Juni 2017, 19:24

Festival der deutschen Kultur

Am 24. Juni 2017 wurde in Ustron das Festival der deutschen Kultur organisiert. Es war ein Durchbruchereignis, da zum ersten Mal nach 1945 in der Öffentlichkeit eine Feierlichkeit der Deutschen Minderheit stattfand. Es war möglich dank der guten Zusammenarbeit des DFK Kreis Beskidenland mit der Stadtverwaltung von Ustron.

Das erste Punkt im Programm war die ökumenischen Andacht, welche in der St.-Klemens-Kirche in Ustron stattfand. Danach gab es einen Umzug und die Veranstaltung zog auf den Markt um, wo der offizielle Teil begann. Nach der Begrüßung und Ansprachen der eingeladenen Gäste präsentierten sich auf der Bühne:

Elbglanz - Sängerduo Diana und Luciano aus Deutschland

„TOBY” - echter Star aus München

DANY - junge deutsche Schlagersängerin aus Ratibor

Tirol Band - spielt Melodien aus Tirol, Bayern und Schlesien

„Ostroppa” - Blasorchester der deutschen Minderheit aus Gleiwitz-Ostroppa

„Źródło” - Kulturverein der Ratiborer Region mit Folklorgruppe aus Ratibor

„Łężczok” - Tanzgruppe der deutschen Minderheit aus Herzoglich Zawada

„Małe gwiazdki” - Kindergruppe der deutschen Minderheit aus Loslau

„Forte“ - Jugendgruppe der deutschen Minderheit aus dem DFK Loslau

„Arabeski” - Majorettengruppen aus Herzoglich Zawada

Zespół dziecięcy im. Eichendorffa i zespół młodzieżowy „4+2“ - Kulturgruppen der deutschen Minderheit aus Ratibor-Studen

Klaudia Pabich - Preisträgerin des diesjährigen Deutschen Gesangswettbewerbes der Woiwodschaft Schlesien aus Ochaby

Łukasz Konieczny - Preisträger des 25. Liederwettbewerbes in Hindenburg aus Gleiwitz-Brzezinka

„Tworkauer Eiche“ - Tanzgruppe der deutschen Minderheit aus Tworkau

„Żuczki” - Kindergruppe aus Ziemientzitz

Michał Błahut - Musiker aus Tichau

Das Projekt wurde aus den Mitteln des Bundesministeriums des Innern der Bundesrepublik Deutschland und Stadtverwaltung in Ustron finanziert.